Mittwoch, 19. Dezember 2012

19.12.2012 - Making Of: Downlight Portrait



Hey Leute,

hier zeige ich euch, wie mein derzeitiges Profilbild "Downlight Portrait" entstanden ist.

Fotografiert wurde mit der Canon EOS 7D, dem 18-55mm KIT Objektiv.

Der Aufbau:

Die Kamera stand auf dem Stativ, angeschlossen war ein Kabel-Auslöser und das Kabel, welches das Bild direkt an Adobe Photoshop-Lightroom übermittelt (Teather-Aufnahme) um nach dem Auslösen direkt das Ergebnis zu sehen. Das ist bei Selbstportraits sehr wichtig, da kein Fotograf hinter der Kamera Anweisungen geben kann. An der Kamera angebracht war ein Funk-Auslöser von Yongnuo. Der Blitz stand vor der Kamera, etwas tiefer und hatte einen selbstgebauten Snoot aufgesetzt. (Wenn zum Snoot ein Tutorial gewünscht ist, postet es bitte in die Kommentare)

So sah der Aufbau aus:

Kameraeinstellungen. Brennweite ist abhängig, wie weit ihr die Kamera entfernt stehen habt

Blitz-Einstellungen: M 1/32 -0.3

Selbstgebauter Snoot aus Karton und Panzertape

Nachdem das Bild im Kasten war, wurde es in Lightroom zugeschnitten und dann in Photoshop geöffnet. Die folgenden Screenshots zeigen die Bearbeitung:

Das Bild wirkt dadurch, dass der Bart zuvor nicht in Form gebracht wurde und die Perspektive nicht komplett gerade war, noch etwas "unförmig"


Auf einer Kopie der Hintergrundebene (STRG+J) wird mit dem Auswahlwerkzeug das Gesicht bis genau zur Mitte ausgewählt:








Mit STRG+J wird die Auswahl auf eine neue Ebene kopiert. Die Hintergrundebenen sind in diesem Fall ausgeblendet

Die Ebene wird nochmals kopiert (STRG+J) und über Bearbeiten > Transformieren horizontal gespiegelt und neben die darunterliegende Ebene gesetzt (Symetrie erschaffen!)


Über Ebene > Neue Einstellungsebene eine schwarz/weiß-Ebene erstellen


Die Einstellungen der schwarz-Weiß-Ebene in meinem Fall (das ist immer individuell zu steuern)


Auf einer neuen Ebene (Shift+STRG+N) wird mit dem Stempel-Werkzeug etwas retuschiert, also in dem Fall an ein paar Stellen den bart gekürzt und die Übergänge der Gesichtshälften etwas verfeinert.


Mit Shift+STRG+Alt+E werden alle Ebenen auf eine neue Ebene zusammengefasst. Mit STRG+J diese Ebene duplizieren. Über Filter > sonstige Filter > Hochpass wird das Bild nachgeschärft.


Die grau wirkende Ebene wurde mit dem Ebenenmodus eingestellt um das Bild stark nachzuschärfen 


Mit dem Freistellungswerkzeug kann das Bild noch entsprechend zugeschnitten werden. In dem Fall passt quadratisch gut, oder wie oben eben Breitbild, aber wichtig, dass das Bild zentriert wird, da es absolute Symetrie darstellt



Und damit bedanke ich mich für eure Aufmerksamkeit und wenns euch gefallen hat und ihr noch mehr lernen wollt, hier werdet ihr auf dem Laufenden gehalten: *reckordzeitstudio auf Facebook*

Vielen Dank.

Gruß

reckordzeitstudio

Für Kritik und Anmerkungen, hinterlasst mir bitte einen Kommentar :-)




Kommentare:

  1. Danke für Dein Tutorial!! Und Ja! Ich möchte gerne mehr wissen was den Snoot angeht. Bin wohl ein SnootNoob :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,
      bitte gerngeschehen :) Ok, dann werde ich das mit dem Snoot zusammenschreiben und Bilder machen :-)

      Löschen
  2. Gut nachvollziehbar geschrieben bis auf
    "Die grau wirkende Ebene wurde mit dem Ebenenmodus eingestellt um das Bild stark nachzuschärfen"
    Da hast du vergessen welchen Ebenenmodus.

    Der/die/das Snoot ist ja wohl nicht erklärungsbedürftig, sieht man ja auf dem Bild

    AntwortenLöschen